.
 
 
 
 

 

+++++++++++++++
[ festivals ]
 
[ ausstelllungen ]

 

dokumentation

analyse und gegenüberstellung verschiedener raumkonstellationen -
teilnahme an diversen festivals und ausstellungen:

FCCM - MONTREAL INTERNATIONAL FESTIVAL NEW CINEMA NEW MEDIA
Montreal/Canada - [www.fcmm.com] / 10.10 - 20.10.2002

VIPER
Basel/Schweiz - [www.viper.ch] / 23.10 - 27.10.2002

TRANSMEDIALE
Berlin/Deutschland - [www.transmediale.de] / 01.02. - 07.20.2003

CHRONO FILES / Lothringerhalle 13 - München / D / [www.lothringer13.de] / Februar 2003

COORD() / Medienturm / Graz / [www.medienturm.at] / 26.04.2003


OK SPEKTRAL / Centrum für Gegenwartskunst / Linz / [www.ok-centrum.at] / Juli 2003

fcmm viper transmedial chrono files coord() ok spektral


   

 

.
 
 
 
 

 

+++++++++++++++
[ festivals ]
 
[ ausstelllungen ]

 

dokumentation

FCCM - montreal international festival new cinema new media
Montreal/Canada

10.10 - 20.10.2002

in dieser periode wurden durchschnittlich 5 bis 15 besucher verzeichnet.

 

[www.fcmm.com]

videostill_1 videostill_2 videostill_3 videostill_4 videostill_5

 

 


   

 

.
 
 
 
 

 

+++++++++++++++
[ festivals ]
 
[ ausstelllungen ]

 

dokumentation

VIPER
Basel/Schweiz

23.10 - 27.10.2002

in dieser periode wurden durchschnittlich 5 bis 15 besucher verzeichnet.

 

[www.viper.ch]

projektion_1 projektion_2 projektion_3 projektion_4 projektion_5

 


   

 

.
 
 
 
 

 

+++++++++++++++
[ festivals ]
 
[ ausstelllungen ]

 

dokumentation

TRANSMEDIALE
Berlin/Deutschland

01.02. - 07.02.2003

in dieser periode wurden durchschnittlich 30 bis 50 besucher verzeichnet.

 

[www.transmediale.de]

still_1 still_2 still_3 still_4 still_5

 

 


   

 

.
 
 
 
 

 

+++++++++++++++
[ festivals ]
 
[ ausstelllungen ]

 

dokumentation

lothringerhalle 13 - raum für aktuelle kunst und neu medien
münchen

08.02.2003 - 09.03.2003

Die Projekte, die im Rahmen
der Ausstellung "the chrono-files" in der lothringer13/halle vorgestellt werden, widmen sich den
Fragen der Zeitlichkeit von gespeicherten Daten und ihren materiellen Bedingungen sowie den
Möglichkeiten des digitalen Archivs, das alle Formate umfasst: Texte, Sprache, Bilder, Filme,
Musik und Nutzungsdaten werden einheitlich digital gespeichert. Während Filme oder Video
chemisch bzw. magnetisch fixierte Informationen enthalten, die über eine festgelegte Technik
ausgelesen werden, entscheiden in den computerbasierten Künsten die vom Künstler
geschriebenen Programme darüber, welche Bilder und Klänge sich aus diesen Daten in Echtzeit
zusammensetzen. Ereignisse der Gegenwart, vor Ort oder im Netz, beeinflussen als Variablen der
Algorithmen die Form des Kunstwerkes.

[www.lothringer13.de]

...
installation_1 installation_2 installation_3 installation_4 installation_5 installation_6   aufbau

 

 


   

 

.
 
 
 
 

 

+++++++++++++++
[ festivals ]
 
[ ausstelllungen ]

 

dokumentation

medienturm graz
einzelausstellung annja krautgasser

25.04.2003 - 27.04.2003

[www.medienturm.at]

coord()

Die Arbeit von Annja Krautgasser (A,*1971) läßt sich nicht auf ein bestimmtes Medium reduzieren. Ihr intermediales Arbeitsumfeld unfaßt Digital-Video, CD_Rom, Installationen, audiovisuelle Live-acts und das Internet. Souverän nutzt Krautgasser die mannigfaltigen Potentiale der Digitaltechnologie, um sich künstlerisch den Problemstellungen von Raum und Zeit unter den Bedingungen des Digitalen zu widmen.

Neben Video- und Printarbeiten wird die zentrale Installation "IP-III" gezeigt, erstellt in Zusammenarbeit mit Rainer Mandl, Sepp Deinhofer und Michael Aschauer. Die Grundidee der Netz-Installation ist es, einen für das Internet ‘typischen’ Raum zu schaffen, der sich nicht wie üblich auf geografische informationen der Online-User bezieht, sondern sich direkt aus dem internetspezifischen Code der IP-Nummern ableitet. Wird der binäre Code der IP-Adressen in Raumkoordinaten umgelegt, kann auf diese Weise eine raumbildende Struktur erzeugt werden, die einer dem Internet inhärenten Raumsprache entspricht. Durch die Verwendung der Online-User als Raumkoordinaten modifiziert sich der erzeugte Raum in Echtzeit mit dem Verhalten seiner Besucher.

"Der Arbeit "IP-III" muss eine hohe Innovationskraft zugesprochen werden, da sie - auf der Grundlage einer fundierten theoretischen Befragung der räumlichen Qualitäten des Internet - eine konzise Visualisierung der Userpräsenz im Netz als einer "geoästhetischen" Spur realisiert. Ihre Re-Kartographierung des Internet ermöglicht eine vertiefende Einsicht in die Verortungsdynamik des Netzes."
(Marc Ries)


   

 

.
 
 
 
 

 

+++++++++++++++
[ festivals ]
 
[ ausstelllungen ]

 

dokumentation


ok spektral - centrum für gegenwartskunst / linz

13.06.2003 - 14.07.2003